Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Web-Session. Kampagnen für die Kultur in Zeiten von Corona – was hat‘s gebracht? Von den guten Absichten, der Wirkung und den Grenzen des Marketings

Web-Session | 18. Februar | 19:00 Uhr

Web-Session. Kampagnen für die Kultur in Zeiten von Corona – was hat‘s gebracht? Von den guten Absichten, der Wirkung und den Grenzen des Marketings

Home/Web-Session/Web-Session. Kampagnen für die Kultur in Zeiten von Corona – was hat‘s gebracht? Von den guten Absichten, der Wirkung und den Grenzen des Marketings

Zur aktuellen (Not-)Lage der Kultur in Corona-Zeiten: Was war, was ist im Bereich Kultur möglich – und vor allem: was alles nicht mehr? Hand auf’s Herz: Kennen wir all die Sorgen und Nöte der Beschäftigten im Kulturbereich wirklich, oder meinen wir nur, das volle Ausmaß wahrzunehmen? Wissen wir um die verschiedensten, unglaublich kreativen Aktionen, das Engagement der Betroffenen trotz der vielen, vielen Auflagen? Um das zu ändern, gab und gibt es groß angelegte Unterstützer-Kampagnen und -Aktionen.

Nicht zu vergessen all die Hashtags wie:
#kulturgesichter0711, #ohneunsistsstill, #AlarmstufeRot, #behaltdeinticket,
#ticketbehalten, #dufuerdiekultur, #kulturgutknabenchor …

Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen und nachfragen: Was hat es gebracht? Ziel erreicht? Werden wirklich alle gesehen, und welche Möglichkeiten der Sichtbarkeit gibt es überhaupt? Wie sieht es aus mit den Erwartungen – kann man einen Blick in die Zukunft wagen? Wie wird sich die Kulturlandschaft durch Corona verändern?

Referenten:
Ulrike Petzold, DAKU Dachverband der Kulturfördervereine in Deutschland e. V. | Geschäftsführender Vorstand

Andreas Roßkopf, Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart | Kulturmanager/ Geschäftsführer

Walter Ercolino, PopBüro BW
Referentenübersicht >

Moderatorin: Anja Kalischke-Bäuerle, STORYTELLING, freie Journalistin und Sprecherin (Audiobook, Podcast etc.)

ONLINE TEILNAHME